NRW Meisterschaften der Elite 2016 in Gelsenkirchen

Von sechs angetretenen Colonia-Athleten, haben vier eine Golmedaille erkämpft. Dabei gewannen Jordy Mazieta im Leicht- und Yasin Ogul im Halbschwergewicht den ersten Platz ohne ihre Handschuhe im Finale überhaupt anziehen zu müssen. Beide Kämpfer, dessen Gegner nicht an den Start gingen, konnten durch einen Walkover den Meistertitel erlangen. 

Als erster ging der amtierende deutsche Vizemeister im Halbweltergewicht – Wladimir Frühsorger – in den Ring für Colonia. Wie immer brillierte Frühsorger mit seiner unglaublichen Schnelligkeit. Doch sein Gegner, Mülheims Morad Möllenbeck, gehört auch zu den schnellsten NRW-Fightern. Mit tollen links-rechts-Kombinationen kam Frühsorger deutlich häufiger ins Ziel als sein Gegner. Er pendelte ihn schön aus und setze immer wieder nach. In der zweiten Runde musste Möllenbeck vom Ringarzt wegen Blutungen behandelt werden, konnte aber weiter machen. Am Ende hatte aber Frühsorger verdient den Sieg nach Köln geholt. Im zweiten Kampf mit Colonia-Beteiligung stand der Kölner Weltergewichtler Jonathan Zumbe Elah Al-Maghamseh vom Boxzentrum Münster gegenüber. Die erste Runde hatte Zumbe knapp für sich entscheiden können. Die zweite Runde war schon deutlicher, er kam besser in den Kampf. Die dritte Runde ging aber an den Gegner. Am Ende konnte Zumbe aber das vierte Gold für Colonia holen. Im Mittelgewicht stand Colonia´s Talent Jason Quansah einem weiteren Münsteraner – Naziri Piraki – gegenüber. Von Beginn an wirkte Quansah etwas nervös und fand nicht zu seinem Kampfstil. Die gefürchteten zerstörerischen Aufwärtshaken kamen viel zu selten. Piraki´s Strategie dagegen war einfach aber konnte ihre Wirkung entfalten. Er explodierte teilweise nach vorne und überraschte häufig Quansah mit diesen offensiven Aktionen. In der zweiten Runde hat Quansah einwenig besser zu seinem Kampfstil gefunden. Al-Maghamseh drückte Quansah ständig runter und hielt ihn fest, bis er einen Punktabzug wegen Haltens erhielt. Innerhalb von Bruchteilen von Sekunden nach Kampffreigabe durch den Referee, sprang Al-Maghamseh an den Kölner und erwischte ihn hart am Kopf. Quansah ging zu Boden, der Kampf wurde abgebrochen. Silber für Quansah. Nach dem Kampf ging es Jason Quansah umstandshalber gut, das einzig Wichtige für ihn war nur, ob er trotz der Niederlage zu den Deutschen Meisterschaften zugelassen wird. Cheftrainer Lukas Wilaschek teilte ihm mit, dass so wie es zur Zeit steht, er dabei sein wird. Unbestritten ist die fantastische Leistung die Jason Quansah bisher beim SC Colonia 06 gebracht hat. Der Sportstudent Quansah gehört aktuell zu den besten Mittelgewichtlern der Republik. Und wie es im Boxsport nun mal so ist, es erwischt auch mal die Besten.

Colonia´s Ibragim Bazuev, der im Halbschwergewicht krankheitsbedingt nicht antreten konnte, gewinnt ebenfalls Silber für SC Colonia 06.

Die deutschen Meisterschaften der Elite finden dieses Jahr in Straubing vom 15. bis 19.11 statt.

 

Trainer Lukas Wilaschek und Erwin Radovan mit Wladimir Frühsorger

 

Wladimir Frühsorger (rot)

 

Jonathan Zumbe (rot)

 

Jason Quansah (rot)

 

Physio- und Leistungstrainer Erkan Tezkol (SC Colonia06) mit NRW Meister im Bantamgewicht Yanus Zarraa (SG Kaarst)