MABV Ender Tulgar

Eine traurige Nachricht ereilte heute den Boxsport des Landes NRW: Ender Tulgar ist am 18.06.2020 unerwartet im Alter von 49 Jahren verstorben.

Im Zuge der Lockerungsmaßnahmen in der Corona-Krise gibt es für den Boxsport erfreuliche Nachrichten: Der SC Colonia beginnt nächste Woche stufenweise mit der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs.

Bund und Länder haben die schrittweise Wiedereinführung des öffentlichen Lebens beschlossen. Bei der Rückkehr zur Normalität nach der Corona-Krise stellt sich die Frage, in welcher Form die sportlichen Aktivitäten in der Öffentlichkeit und vor allem in den Vereinen fortgesetzt werden können. Eine komplizierte Situation, in der eine Öffnung der Sporthallen und des Sportbetriebs zwar in Aussicht gestellt wurde, aber eindeutige, verbindliche Ansagen zur Wiederaufnahme des Boxtrainings aufgrund der Unwägbarkeiten nach derzeitigem Stand noch nicht gemacht werden können.

Sie stand kurz davor, als erste deutsche Boxerin an den Olympischen Spielen teilzunehmen, als die Corona-Krise ausbrach und das Qualifikations-Turnier in London im März abgebrochen wurde. Es folgte eine Zeit der Ungewissheit, doch Nadine Apetz verlor ihren Traum von Olympia nie aus den Augen.
Auch wenn die Trainingsbedingungen seit Corona erschwert sind und an eine normale Wettkampvorbereitung derzeit nicht zu denken ist, arbeitet die erfolgreiche Boxerin des SC Colonia weiter hart daran, ihrer Karriere mit der Olympia-Teilnahme in Tokio den krönenden Abschluss zu verleihen. Wenn alles planmäßig verläuft, sichert sich die Weltergewichtlerin, die neben den täglichen Einheiten mit Trainer Lukas Wilaschek auch an ihrer Doktorarbeit in Neurowissenschaften feilt, vor dem großen Turnier schon mal einen anderen Titel und reist dann hoffentlich als Doktor Apetz nach Tokio.

Serge von Berge und Lukas Wilaschek

Was in der Boxer-Szene schon eine Weile bekannt war, wurde in der Zwischenzeit auch von offizieller Seite bestätigt: Der SC Colonia verliert zwei seiner langjährigen Trainer an die nationalen Boxsport-Verbände.

Es ist entschieden: Die olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio finden ein Jahr später statt. Darauf einigten sich Gastgeber Japan und das Internationale Olympische Komitee (IOC). Zuvor war bereits die bis zum 24. März trotz Corona-Krise angesetzte Olympia-Qualifikation der Boxer in London am dritten Tag abgebrochen worden.

Es sind schwere Zeiten angebrochen, nicht nur für die Sport-Welt. Das gesellschaftliche Leben ist nahezu lahmgelegt, das Geschäftsleben auf das notwendigste reduziert. Deutschland, Europa, die ganze Welt hält den Atem an. Zusammenhalt, nicht nur im Verein, ist die größte Herausforderung unserer Zeit, die es zu meistern gilt. In einem offenen Brief, gerichtet an alle Mitglieder und Freunde des Vereins, appelliert Colonia-Geschäftsführer Hans Ehle an die Vernunft und bittet um ein besonnenes, vernünftiges und solidarisches Miteinander.