2-mal EM Gold für Deutsche Boxer

Die deutschen Boxer haben nach fünf Jahre wieder EM-Gold Geschichte geschrieben. Der Bergheimer Nelvie Tiafack besiegte am Montag in Jerewan im Finale des Superschwergewichts (über 92 kg) den Spanier Ayoub Ghadfa durch Abbruch wegen Überlegenheit.

Der 23-Jährige lieferte im Finalkampf eine eindrucksvolle Vorstellung, die am Ende mit einem Sieg belohnt wurde. Der Schützling von Trainer Lukas Wilaschek war dem Spanier physisch klar überlegen. In der zweiten Runde musste Ghadfa nach harten Treffern zweimal angezählt werden. Zu Beginn der dritten Runde kam aus der spanischen Ecke das Handtuch als Zeichen der Aufgabe.

Tiafack feierte damit seinen größten internationalen Erfolg. Vor drei Jahren gewann er in Minsk schon EM-Bronze und stieß bei den Weltmeisterschaften im selben Jahr bis ins Viertelfinale vor.

Stefanie von Berge neue Europameisterin der U22

Aber nicht nur die Männer konnten einen Sieg bei der Europameisterschaft verzeichnen. Schon im März hatte Stefanie von Berge sich im Finale des Weltergewichts die Goldmedaille der U22 Europameisterschaft sichern können.

Sie hatte sich mit der Ungarin Luca Anna Hamori zu vergleichen, die der blauen Ecke zugewiesen wurde. Stefanie von Berge nutzte geschickt ihren Reichweitenvorteil und überzeugte mit gutem Distanzgefühl. Sie beherrschte den Raum zwischen den Seilen, war viel im Vorwärtsgang unterwegs und drückte ihre Gegnerin oft in Richtung der Ringseile. Ihr Vortrag wurde am Ende mit einem einstimmigen Punktsieg belohnt.

Wir sind stolz auf unsere beiden jungen Talente und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg in ihrer boxerischen Laufbahn.