Packende Ringschlachten, technisch brillante Faustfechter, dominante Engländer – das Internationale Schweriner Boxturnier mit Sportlern aus sieben Ländern ist Geschichte.

Denis Bril, SC Colonia 06 Kölnals bester U17-Kämpfer geehrt.

Denis

Beim internationalen Schweriner Boxturnier, einer der weltweit beachteten Highlights in dieser Altersklasse, haben sich vom 25. – 27. Oktober erneut Mannschaften der U17 und U19 aus aller Welt (u.a. aus Frankreich, Russland und England) gemessen. Aus dem Bereich des DBV haben Mannschaften aus Hessen, Niedersachsen und NRW zu diesem Turnier gemeldet.

Mit dem Wiedereinstieg in das internationale Turniergeschehen knüpft Traktor Schwerin an das von 1972 – 1990 stattfindende Boxturnier an.

Das Turnier entwickelte sich erneut zum nationalen wie europäischen Hochkaräter im Nachwuchsbereich. Mit der Namensänderung in Internationales Schweriner Boxturnier knüpft der BC Traktor seit 2017 wieder an die Historie an. Der Verein möchte mit der Turnier-Neuauflage nicht nur Schwerins erfolgreiche Boxer würdigen, auch verstorbene Wegbereiter der Großveranstaltung – wie AIBA-Kampfrichterlegende Gustav Baumgardt oder Box-Meistertrainer Fritz Sdunek.

Beim Finale des Top-Nachwuchsturniers für die Altersklassen U17 und U19 holten die Boxer aus England am Finaltag 14 der 23 Turniersiege. Zwei der Siege hatten die Engländer bereits bei vorgezogenen Finals in den Tagen zuvor erkämpft. Deutschland holte – wie auch Dänemark und Russland – zwei Titel.

Die Turniersieger des deutschen Teams heißen Denis Bril (54 Kg/U17 – SC Colonia Köln, LV NRW) und Marcel Mangold (70 Kg/U17 – LV Hessen). Der Kölner Federgewichtler Bril schlug den Franzosen Matheo Rousseau im Finale und wurde später als bester U17-Kämpfer geehrt.

Die besten Kämpfer und Techniker waren von einer Jury gekürt worden, denen unter anderem die Schweriner Box-Olympiasieger Andreas Tews, Andreas Zülow und Jochen Bachfeld angehörten, aber auch Olympiasilber-Gewinner Richard Nowakowski und Europameister Dieter Berg.

Quelle: http://boxnrw.de